Pferde von Prinzessin Hayas Ehemann positiv getestet

Heikle Situation für Präsidentin des Weltverbandes

Heikle Situation für Präsidentin des Weltverbandes

Ausgerechnet der Ehemann von Haya Bint al Hussein, der Präsidentin des Reit-Weltverbandes FEI, sorgt für eine heikle Doping-Affäre und beschert seiner Gattin eine Führungskrise.

Pferde von Scheich Mohammed bin Rashid al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), wurden beim Distanzreiten positiv auf verbotene Substanzen getestet.

Aufgrund ihrer Befangenheit will die 34-jährige Prinzessin die Federführung bei der Aufarbeitung des Falls ihrem Stellvertreter Chris Hodson (Neus) überlassen. In allen anderen Angelegenheiten bleibt die Tochter des verstorbenen jordanischen Königs Hussein aber an der Spitze des Weltverbandes. Scheich Mohammed bin Rashid al Maktoum wurde von der FEI bis auf Weiteres suspendiert.

Meistgesehen

Artboard 1