Mit diesem Sieg hat Pfadi einen grossen Schritt in Richtung viertem Cupsieg nach 1998, 2003 und 2010 gemacht. Die Winterthurer treten im Final als klarer Favorit an - die beiden bisherigen Saisonduelle gegen den BSV gewannen sie 29:22 und 30:27. Zudem haben die Berner sämtliche drei bisherigen Cupfinals verloren.

Pfadi und die Kadetten boten den 1500 Zuschauern in der Sporthalle Kleinholz ein hochklassiges, intensives und spannendes Spiel, in dem sehr viel Härte drin war. Nachdem die Winterthurer in der 29. Minute mit 13:12 erstmals in Führung gegangen waren, gerieten sie nie mehr in Rückstand. Bis zum 27:24 (58.) betrug der Vorsprung aber höchstens zwei Tore. Die Partie, quasi ein vorgezogener Final, stand nach der Pause nicht weniger als achtmal unentschieden, letztmals beim 21:21 (48.).

Drei Spieler sind bei Pfadi hervorzuheben: Die Aufbauer Julian Krieg und Kevin Jud sowie Torhüter Arunas Vaskevicius. "Shooter" Krieg (10) und der sehr wendige Jud (9) zeichneten für 19 der 28 Tore der Winterthurer verantwortlich. Vaskevicius gelangen zwar nur neun Paraden, dafür sehr wichtige. So wehrte der 41-jährige Litauer gleich vier Penaltys ab, zwei davon in den letzten neun Minuten, als die Kadetten zweimal hätten ausgleichen können. Rund anderthalb Minuten vor dem Ende war er zudem gegen den ansonsten überzeugenden Gabor Csaszar (8 Treffer) auf dem Posten und verhinderte das 26:27.

Der BSV bekundete gegen den RTV lange Zeit grosse Mühe, lag in der ersten Halbzeit (13:13) mit bis zu drei Toren in Rückstand. Nach der erstmaligen Führung in der 35. Minute (15:14) zogen die Berner aber davon. In der 40. Minute stand es 20:16, worauf der Aussenseiter und Aufsteiger in die NLA nur noch bis auf drei Tore herankamen. Die beste Note beim BSV verdiente sich der frühere Internationale Marco Kurth, der acht Treffer schoss. Für den RTV reüssierte Max Dannmeyer neunmal.

Olten. Schweizer Cup. Final Four. Halbfinals. Männer: Kadetten Schaffhausen - Pfadi Winterthur 27:28 (12:14). RTV Basel - BSV Bern Muri 22:27 (13:13). - Final (15.30 Uhr): Pfadi Winterthur - BSV Bern Muri.

Frauen: Yellow Winterthur - Rotweiss Thun 17:21 (7:9). Zug - Brühl St. Gallen 25:23 (11:11). - Final (13.00 Uhr): Rotweiss Thun - Zug.