Handball

Pfadi und Endingen siegen

Andrija Pendic in Aktion.

Andrija Pendic in Aktion.

Pfadi Winterthur festigte in der 10. NLA-Handballrunde mit dem 30:19-Heimsieg gegen Wacker Thun den dritten Tabellenplatz.

Endingen feierte beim Schlusslicht Yellow Winterthur im Aufsteiger-Duell mit 34:29 den dritten Saisonsieg.

In der Partie zwischen Pfadi und Wacker stand es in der 29. Minute noch 11:11. Nach 40 Minuten führte das Heimteam 20:13, womit es über den Ausgang des Spiels keinen Zweifel mehr gab. Bester Werfer der Begegnung war der Winterthurer Martin Kovar mit sieben Treffern. In der 18. Minute mussten Pfadis Flügel Alexander Mierzwa und Wackers Goalie Marius Aleksejew mit einer Roten Karte vom Feld, nachdem sie sich gegenseitig geschubst hatten.

Endingen sorgte gegen Yellow in der zweiten Halbzeit für die entscheidende Differenz, zur Pause hatten die Gäste erst mit 16:15 vorne gelegen. Andrija Pendic (9), Borna Franic (8) und Thierry Fongué (8) schossen zusammen 25 der 34 Endinger Tore.

Yellow Winterthur - Endingen 29:34 (15:16).

Eulachhalle. - 250 Zuschauer. - SR Buache/Stalder. -- Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Yellow Winterthur, 2mal 2 Minuten gegen Endingen.

Yellow Winterthur: Kindler/Haupt; Hauser, Meili (3), Graf (5), Steiner (5), Bieri, Stefan Huber (7/3), Gehrig (2), Läng, Roth (1/1), Müller (2), Rüeger (4).

Endingen: Behr; Biljali, Fongué (8), Franic (8), Eggenschwiler (1), Gretler (2), Simon Huwyler, Lier, Pendic (9/1), Schelbert (2), Schneider (3), Schubnell (1).

Bemerkungen: Yellow Winterthur ohne Bay und Richard Huber (beide verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys 1:2.

Pfadi Winterthur - Wacker Thun 30:19 (13:11).

Eulachhalle. - 520 Zuschauer. - SR Süess/Frey. - Strafen: 5mal 2 Minuten plus Rote Karte (Mierzwa/18.) gegen Pfadi Winterthur, 3mal 2 Minuten plus Rote Karte (Aleksejew/18.) gegen Wacker Thun.

Pfadi Winterthur: Pramuk/Baur (ab 52.); Mierzwa (1), Kovar (7/2), Kurth (4), Tomic (4), Kipili, Studer, Scheuner (2), Lee (5), Krauthoff (4), Müller, Tarhai (3).

Wacker Thun: Aleksejew/Winkler (ab 18.); Claudio Badertscher, Sandro Badertscher (5/2), Caspar (5), Cehajic, Dähler, Friedli (1), Linder (2/1), Reber (2), Buri (2), Rathgeb, von Deschwanden (1), Liiva (1).

Bemerkungen: Pfadi ohne Kasapidis. Thun ohne Szymanski, Imholz und Zeller (alle verletzt). Verhältnis verschossener Penaltys 2:1.

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 9/18. 2. GC Amicitia Zürich 10/16 (313:254). 3. Pfadi Winterthur 10/16 (284:240). 4. BSV Bern Muri 10/12 (308:282). 5. Kriens-Luzern 10/12 (279:271). 6. St. Otmar St. Gallen 9/10. 7. RTV Basel 9/8. 8. Suhr Aarau 9/6 (247:258). 9. Wacker Thun 9/6 (251:270). 10. Endingen 10/6. 11. Fortitudo Gossau 9/2. 12. Yellow Winterthur 10/2 (249:359).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1