Handball

Pfadi baut Führung aus

Roman Sidorowicz mit neun Treffern erfolgreichster Pfadi-Skorer

Roman Sidorowicz mit neun Treffern erfolgreichster Pfadi-Skorer

Leader Pfadi Winterthur baut die Führung in der NLA-Finalrunde aus und qualifiziert sich als erstes Team für die Playoffs. Die Zürcher gewannen das Spitzenspiel zuhause gegen Wacker Thun 24:23.

Pfadi vergrösserte damit den Vorsprung auf die Berner Oberländer auf sieben Punkte.

Das entscheidende Tor warf Roman Sidorowicz zehn Sekunden vor dem Ende. Der Schweizer Internationale mit Vergangenheit in den Nachwuchs-Auswahlen von Polen war mit neun Toren der beste Schütze seines Teams. Zuletzt hatte der 24-jährige Rückraumspieler seine Qualitäten mit fünf Toren auch im EHF-Cup gegen den Bundesliga-Verein HSV Hamburg unter Beweis gestellt. Auf das entscheidende Tor Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte Wacker nicht mehr reagieren und den neunten Sieg von Pfadi in Folge nicht mehr verhindern. Zuvor hatten sich die beiden topklassierten Teams der SHL ein ausgeglichenes Spitzenspiel geliefert. Pfadi führte zwar nach einer Viertelstunde 9:5, doch nachdem Wacker das Spiel mit vier Toren in Serie postwendend ausgeglichen hatte, konnte sich keine Mannschaft mehr absetzen. Der Vorsprung betrug in der Folge auf beiden Seiten nie mehr als zwei Tore.

Resultat: Pfadi Winterthur - Wacker Thun 24:23 (13:13).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur* 22/36. 2. Wacker Thun 21/29. 3. Kadetten Schaffhausen 20/28. 4. St. Otmar St. Gallen 21/23. 5. GC Amicitia Zürich 21/20. 6. Kriens-Luzern 21/19.

* in den Playoffs

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1