Mit 1,75 Sekuden Rückstand auf die deutsche Leaderin Marion Trott nimmt die Schweizerin nur den 16. Zwischenrang ein.

Den ersten Durchgang beendete die 36-Jährige nur als 14. Im zweiten Durchgang geriet sie noch weiter ins Hintertreffen. "Obschon die Trainings nicht optimal verliefen, hätte ich nicht gedacht, dass ich soviel verliere. Aber ich hatte ein schlechtes Gefühl auf dem Schlitten, verkrampfte mich, und das allein kostet drei, vier Zehntel. Dazu kamen ein paar Fahrfehler", sagte die enttäuschte Pedersen. Sie beklagte sich auch über Kopfweh, weil ihr die unebene Bahn zu schaffen machte.

Einzig mit der Leistung in der Startspur zeigte sich Pedersen zufrieden. Auf den ersten 50 m überzeugte vorab die zweite Schweizer WM-Teilnehmerin Jessica Kilian (27). Bis ins Ziel büsste die Zürcherin aber jeweils viel Zeit ein. Kilian ist nach halbem Pensum an 22. Stelle klassiert.

Zweimal mit Bestzeit trumpfte die Kronfavoritin Trott auf. Auf Platz 2 mit schon 40/100 Rückstand folgt mit Titelverteidigerin Anja Huber eine weitere deutsche Fahrerin. Dritte ist überraschend die Australierin Emma Lincoln-Smith (0,51 zurück).