Verbandspräsident Kirsten Nematandani und sein "Vize" Mandla Mazibuko waren eigens zu Gesprächen nach Rio de Janeiro angereist. Zudem begutachteten die Funktionäre das Trainingsgelände der Selecao in Teresopolis, wo die Südafrikaner im März ein Vorbereitungsquartier beziehen wollen.

Parreira hatte seine erste Amtsperiode am Kap kurz nach dem Viertelfinal-Aus mit Brasilien bei der WM 2006 angetreten. Doch im April 2008 verliess er den Posten wegen seiner kranken Frau in Rio vorzeitig. Nachfolger wurde Landsmann Joel Santana, der jedoch nach einer Serie von acht Niederlagen in neun Spielen am Montag entlassen worden war.

Für Parreira ist die WM in Südafrika bereits die sechste seiner Trainerkarriere. Er betreute die Nationalteams von Kuwait (1982) und der Vereinigten Arabischen Emiraten (1990), Brasilien beim Titelgewinn 1994 und 2002 sowie Saudi-Arabien (1998).