Ray Allen zeigte sich acht Sekunden vor Schluss der regulären Spielzeit unbeeindruckt. Dank drei erfolgreichen Freiwürfen schaffte es Miami in die Overtime. In dieser lag Atlanta 81 Sekunden vor dem Ende noch 119:116 vorne. Zwei Punkte von Chris Anderson und zwei weitere Freiwürfe von Michael Beasley trugen dazu bei, dass Miami die beste Startbilanz der Franchise-Geschichte (21 Siege in 27 Partien) weiter ausbaut. Topskorer der Heat war LeBron James mit 38 Punkten.

NBA-Resultate aus der Nacht auf Dienstag: Charlotte Bobcats - Milwaukee Bucks 111:110 n.V. Cleveland Cavaliers - Detroit Pistons 92:115. Orlando Magic - New York Knicks 98:103. Brooklyn Nets - Indiana Pacers 86:103. Miami Heat - Atlanta Hawks 121:119 n.V. Houston Rockets - Dallas Mavericks 104:111. Memphis Grizzlies - Utah Jazz 104:94. San Antonio Spurs - Toronto Raptors 112:99. Denver Nuggets - Golden State Warriors 81:89. Phoenix Suns - Los Angeles Lakers 117:90. Sacramento Kings - New Orleans Pelicans 100:113.