Leichtathletik

Olympiasieger Wanjiru auch in Chicago top

Sammy Wanjiru überquert das Ziel als Erster

Sammy Wanjiru überquert das Ziel als Erster

Olympiasieger Samuel Wanjiru hat am Chicago-Marathon den Streckenrekord von Khalid Khannouchi unterboten.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt blieb der 22-jährige Kenianer in 2:05:41 Stunden eine Sekunde unter der Bestmarke des Marrokaners von 1999.

Wanjiru, dessen persönliche Bestleistung seit April (London) bei 2:05:10 Stunden steht, lag etwas weiter als bis zur Hälfte der Strecke auf Weltrekordkurs, büsste danach mit seinen Begleitern aber etwas auf die Berlin-Marke des Äthiopiers Haile Gebrselassie aus dem Vorjahr ein. Sieben Kilometer vor dem Ziel setzte sich Wanjiru von seinen Verfolgern ab.

Für seinen ersten Sieg in den USA kassierte der Halbmarathon-Weltrekordler 175 000 Dollar, dazu strich er als Gesamtsieger der World-Marathon-Major-Serie weitere 500 000 Dollar ein.

Bei den Frauen verpasste die Russin Lilia Schobuchowa in 2:25:55 Stunden den Streckenrekord klar, blieb aber vor Major-Gesamtsiegerin Irina Mikitenko (De) und Titelverteidigerin Lydia Grigorjewa. Die 31-jährige Mittelstrecken-Spezialistin verfehlte die Bestmarke von Paula Radcliffe aus dem Jahr 2002 (2:17:18) um über acht Minuten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1