Leichtathletik

Olympiasieger Ramzi droht zweijährige Sperre

Rashid Ramzi war bei seinem Olympiasieg gedopt

Rashid Ramzi war bei seinem Olympiasieg gedopt

Auch die Nachkontrolle der B-Probe von 1500-m-Olympiasieger Rashid Ramzi bei den Sommerspielen 2008 in Peking hat ein positives Ergebnis gebracht.

"Die Analyse hat Spuren einer verbotenen Substanz aufgewiesen", teilte Ramzis bahrainischer Nationalverband am Donnerstag mit. Der Leichtathlet steht nun vor einer zweijährigen Sperre. Der gebürtige Marokkaner gehörte Ende April zusammen mit dem deutschen Radprofi Stefan Schumacher zu insgesamt sechs Sportlern, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) des CERA-Dopings überführt worden waren. Zu Wochenbeginn war bereits das positive Ergebnis von Schumachers B-Probe veröffentlicht worden.

Ramzis Verband gab ausserdem bekannt, dass der Weltmeister von 2005 über 800 und 1500 m vom IOC die Gelegenheit zur Verteidigung vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne erhält. Als Termin ist der 27. Juli angesetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1