Beim Einfahren zur Weltcup-Abfahrt in Haus zog sich die 26-jährige Tirolerin Verletzungen am rechten Fuss zu, die eine Pause von rund sechs Wochen erfordern. Maria Holaus brach sich den Aussenknöchel, dazu erlitt sie Verletzungen im Sprunggelenk und am Syndesmose-Band (zwischen Schien- und Wadenbein gelegen). Sie wurde im Spital von Schladming noch gestern Freitag operiert.

Die Österreicherin war schon wiederholt Opfer von schweren Stürzen. Insgesamt hat sie sich im rechten Knie schon dreimal das Kreuzband gerissen und auch den Schienbeinkopf angebrochen. Ihren bisher einzigen Weltcupsieg errang sie vor zwei Jahren im Super-G in Cortina.