Die Solothurner verkürzten damit den Rückstand auf die Walliser auf vier Punkte.

Spielentscheidend war eine Fünf-Minuten-Strafe gegen Visps Kim Lindemann in der 36. Minute. Und scheinbar unbeeindruckt vom Restausschluss seines Mannschaftskollegen traf Dominic Forget Sekunden später per Shorthander zum 4:3 aus Sicht der Gäste. Olten reagierte und traf innerhalb von 135 Sekunden gleich viermal. 7:4 hiess der neue Spielstand und stand stellvertretend für eine der wohl spektakulärsten Wenden dieser Saison. Luca Triulzi korrigierte das Skore in der 55. Minute noch in ein 7:5.

Sierre wurde im Spiel gegen Schlusslicht GCK Lions seiner Favoritenrolle gerecht und schlug die Zürcher 5:1. Für eine Überraschung sorgte Basel auswärts in La Chaux-de-Fonds: Der Tabellenneunte schlug das Heimteam 4:3. Im Spiel des Fünften gegen den Sechsten schlug Ajoie die Gäste aus Langenthal 3:0.

Resultate: La Chaux-de-Fonds - Basel 3:4 (2:1, 0:1, 1:2). Ajoie - Langenthal 3:0 (0:0, 3:0, 0:0). Sierre - GCK Lions 5:1 (1:1, 2:0, 2:0). Olten - Visp 7:5 (1:2, 6:2, 0:1).

Rangliste: 1. Visp 32/71. 2. Olten 32/67. 3. Lausanne 32/59. 4. Sierre 33/58. 5. Ajoie 32/55. 6. Langenthal 33/46. 7. La Chaux-de-Fonds 32/44. 8. Thurgau 32/33. 9. Basel 32/28. 10. GCK Lions 34/25.