Die Gäste aus Oklahoma City dominierten die Startphase im Staples Center und führten im ersten Viertel mit 29:7. Die Clippers konnten sich aber defensiv wie offensiv steigern und nutzten in der Folge eine schwache Phase der OKC-Reserven, um kurz vor Halbzeit wieder auf vier Punkte heranzukommen (44:48). Danach zogen die Thunder wieder davon und sahen schon wie die sicheren Sieger aus. Doch die Clippers verteidigten im letzten Viertel stark, gingen 1:23 vor dem Ende erstmals in Führung (97:95) und machten die überraschende Wende perfekt.

Trotz hartnäckiger Gegenwehr von Clippers-Spielmacher Chris Paul war Oklahoma Citys Kevin Durant mit 40 Punkten Topskorer der Partie. Beim Heimteam überzeugten in der Offensive Blake Griffin (25 Punkte) und Paul (23), sowie Darren Collison mit 12 Punkten im letzten Viertel. Bei den Thunder wurde der Romand Thabo Sefolosha mehr als 21 Minuten eingesetzt, er verbuchte vier Punkte und ebensoviele .