Deutschland

Özil schiesst Bremen zum Cupsieg

Werder Bremen

Werder Bremen

Werder Bremen besiegte im Cupfinal Bayer Leverkusen 1:0 und holte sich zum sechsten Mal die Trophäe.

Ein abgefälschter Schuss von Mesut Özil brachte Werder Bremen das Happy-End nach einer mehrheitlich enttäuschenden (Bundesliga-)Saison.

Durch den Triumph im Olympiastadion sicherte Bremen die Teilnahme an der kommenden Europa League (bisher UEFA-Cup). Die in der Bundesliga mit dem schlechtesten Ergebnis in der zehnjährigen Ära von Trainer Thomas Schaaf abgeschlossene Saison (10. Platz) fand doch noch ein glückliches Bremer Ende. Die Norddeutschen schafften es, den Fünf-Jahres-Rhythmus beizuhalten. Nach 1994, 1999 und 2004 heisst der Cupsieger auch 2009 Werder Bremen. Für zwei Bremer war es der letzte Auftritt im Werder-Trikot: Der Brasilianer Diego wechselt zu Juventus Turin, Captain Frank Baumann beendet seine Karriere.

Bayer Leverkusen konnte derweil die miserable Rückrunde in der Bundesliga, in der es auf Platz 9 abrutschte, nicht mit einem abschliessenden Triumph im K.o.-Wettbewerb vergessen machen. Wieder einmal verlor die Bayer-Truppe einen grossen Final, sie wartet seit nunmehr 16 Jahren auf einen Titel. Die Niederlage und das Verpassen des Europacups dürfte nachhaltige Konsequenzen haben. Der in Teilen des Vorstands wenig geschätzte Bruno Labbadia wird als Trainer wohl abgesetzt.

Weil zum zweiten Mal in Folge die Millionen aus dem internationalen Geschäft fehlen werden, könnten einige Spieler zum Verkauf angeboten werden. Zu diesen gehört vielleicht auch Tranquillo Barnetta, der ohnehin schon erklärt hatte, dass ihn eine neue Herausforderung in einer anderen Liga reizen würde.

Deutschland. Cup. Final in Berlin: Bayer Leverkusen - Werder Bremen 0:1 (0:0). -- 74 244 Zuschauer (ausverkauft). -- Tor: 58. Özil 0:1. -- Bemerkung: Leverkusen mit Barnetta, ohne Schwegler.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1