French Open

Noch zwei Siege bis zum totalen Triumph

Kämpft um den Finaleinzug: Roger Federer

Kämpft um den Finaleinzug: Roger Federer

Nachdem mit Gaël Monfils am Mittwoch der letzte Franzose ausgeschieden ist, ist nun in Roland Garros die Bühne bereit für die Roger-Federer-Festspiele.

Das Timing könnte in der Tat nicht besser sein: Am Samstag, dem Tag vor dem Final, stehen in Paris Andre Agassi und Steffi Graf auf dem "Court Philippe Chatrier". Agassi und Graf sind die einzigen, die während der Open-Ära (seit 1968) an allen vier Grand-Slam-Turnieren (Melbourne, Paris, Wimbledon, New York) triumphiert haben. Mit dem Turniersieg in Paris würde Federer ausserdem den Rekord von Pete Sampras (14 Majortitel) egalisieren.

Bis zum totalen Triumph fehlen Federer noch zwei Siege - gegen Gegner, die er bislang nach Belieben dominiert hat. Gegen den heutigen Halbfinal-Gegner Juan Martin Del Potro führt Federer mit 5:0 Siegen; im Schnitt gewann der 20-jährige Argentinier gegen Federer weniger als drei Games pro Satz. Noch besser präsentieren sich Federers Bilanzen gegen die möglichen Finalgegner Fernando Gonzalez (12:1) und Robin Söderling (9:0). Auf Sand hat Federer noch gegen keinen der verbliebenen Gegner verloren.

Beantwortet wurde vor der heutigen Partie gegen Del Potro auch die Frage, ob die Abwesenheit von Nadal, Djokovic und Murray für Federer eine Chance oder Bürde ist. Am Pfingstmontag gegen Tommy Haas wirkte Federer noch verunsichert und extrem nervös in Anbetracht der Entwicklungen. Gegen Gaël Monfils war im Viertelfinal von mentalen Barrieren nichts mehr zu spüren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1