Nina Kläy profitierte als Gesetzte von einem Freilos und qualifizierte sich mit zwei Siegen gegen Diana Vazquez Valles (Sp/8:1) und und die Georgierin Teona Waschakmadse (15:1) für die Halbfinals gegen Magda Wiet-Henin (Fr), gegen die sie sich mit 12:10 für den Final qualifizierte.

Dort traf die Seeländerin auf die als Nummer 2 gesetzte Kroatin Marina Sumic. Gegen die EM-Zweite von 2012 hat Kläy in sieben Begegnungen nur einmal gewinnen können. Kläy landete den entscheidenden Treffer erst in der letzten Sekunde der 3. Runde und gewann mit 5:3.

Kläy hatte bereits im vergangenen Juli an der WM in Mexiko Bronze gewonnen.