Auswärts gegen Odinzowo (Russ) verloren die Zürcherinnen 0:3 (21:25, 15:21, 18:25). Im Rückspiel ist eine deutliche Steigerung notwendig.

Nach der ersten Niederlage in dieser Saison ohne eigenen Satzgewinn droht Voléro zwar das Aus, dank dem speziellen Modus darf Voléro aber weiter auf den Viertelfinal-Einzug hoffen. Gewinnen die Zürcherinnen in einer Woche das Rückspiel in Oerlikon (egal mit welchem Resultat), käme es unmittelbar nach dem "regulären" Spiel zu einem entscheidenden "Golden set" auf 15 Punkte.

Im Viertelfinal-Hinspiel des europäischen CEV-Cups verloren die Frauen von Neuchâtel UC vor eigenem Publikum gegen Dynamo Krasnodar (Russ) 0:3 (21:25, 15:25, 16:25). Das Duell zwischen dem Schweizer Cupfinalisten und dem russischen Topklub war eine eindeutige Angelegenheit. Nach nur 70 Minuten mussten die 1500 (!) Zuschauer ohne Satzgewinn, dem die Neuenburgerinnen im ersten Durchgang am nächsten standen, den Heimweg antreten.

In einer Woche wartet auf "NUC" im Rückspiel eine äussert schwierige Aufgabe. Das Team von Trainer Philipp Schütz muss nicht nur eine beschwerliche Reise auf Russland auf sich nehmen, sondern auch die Auswärtspartie (und den Entscheidungssatz) gewinnen, wenn es eine Runde weiterkommen muss.