Heidfeld, der von 2001 bis 2003 für Sauber und von 2006 bis 2009 für BMW-Sauber um WM-Punkte fuhr, war bei Mercedes hinter Michael Schumacher und Nico Rosberg nur dritte Wahl.

Heidfeld wird bei Pirelli, das ab der nächsten Saison alleiniger Reifenausrüster in der Formel 1 sein wird, die Entwicklung verschiedener Reifenmischungen testen. Der Deutsche erhofft sich dadurch, bald wieder einen Stammplatz in der Formel 1 zu bekommen.

Fast gleichzeitig mit dem neuen Job wurde auch die dritte Vaterschaft von Heidfeld bekannt. "Unser kleiner Junge heisst Justus. Wir sind alle wohlauf", teilte der gebürtige Mönchengladbacher auf seiner Homepage mit. Justus, der am Montagabend zur Welt kam, ist der zweite Sohn von Heidfeld und seiner Verlobten Patricia. Neben Söhnchen Joda haben die beiden auch noch ein Töchterchen namens Juni.