Vuelta

Nibali bleibt Leader der Vuelta

Vincenzo Nibali bleibt Leader der Spanien-Rundfahrt

Vincenzo Nibali bleibt Leader der Spanien-Rundfahrt

In der Bergankunft bei den Seen von Covadonga hat der Italiener Vincenzo Nibali sein Leadertrikot verteidigt.

In der 12 km langen Steigung hinauf ins Ziel wurde Nibali lediglich vom Gesamtdritten Ezequiel Mosquera angegriffen. Im Gegensatz zur Ankunft in Andorra/Pal sowie am Samstag in Peña Cabarga brach der Spanier diesmal nicht ein. Die Ausbeute von Mosquera blieb allerdings gering. Er blieb Gesamtdritter und vermochte seinen Rückstand lediglich von 50 auf 39 Sekunden zu verringern.

Der Sieg in der 15. Etappe ging nach einer Flucht über 120 km an Carlos Barredo. Die Gruppe von sechs Ausreissern nahm den finalen Anstieg mit beinahe sieben Minuten Vorsprung auf das Feld in Angriff. Diese Marge erwies sich im Regen als ausreichend. Barredo setzte sich bald von seinen Mitstreitern ab und kam zum bedeutendsten Erfolg seiner Karriere.

In der Vergangenheit hatte sich Barredo als streitlustiger Radprofi profiliert. Vor zwei Jahren machte er durch seinen grossen Ärger beim verpassten Etappensieg in der Tour de France auf sich aufmerksam. Barredo unterlag damals im Spurt Marcus Burghardt (De). Ebenfalls in der Tour de France ereignete sich in diesem Juli im Ziel der 6. Etappe in Gueugnon eine filmreife Szene. Barredo ging mit dem Vorderrad seines Rennvelos auf Rui Faria da Costa los. Der Portugiese nahm ihm das Rad ab und revanchierte sich mit Faustschlägen. Barredo ärgerte sich darüber, dass Rui Costa auf den letzten Kilometern seinen Lenker berührt hatte. Die Jury büsste die beiden Streithähne mit einer bescheidenen Geldsumme.

65. Vuelta a España. 15. Etappe, Solares - Lagos de Covadonga (187,3 km): 1. Carlos Barredo (Sp) 4:33:09. 2. Nico Sijmens (Be) 1:07. 3. Martin Velits (Slk) 1:43. 4. Greg van Avermaet (Be) 2:06.

Gesamtklassement: 1. Vincenzo Nibali (It) 65:31:14. 2. Joaquin Rodriguez (Sp) 0:04. 3. Ezequiel Mosquera (Sp) 0:39.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1