Motorrad

Neues Moto2-Team aus der Schweiz ab nächster Saison

Randy Krummenacher hat gute Chancen auf einen Platz im neuen Grand Prix Team Switzerland

Randy Krummenacher hat gute Chancen auf einen Platz im neuen Grand Prix Team Switzerland

Randy Krummenachers langjähriger Geldgeber und Betreuer Marco Rodrigo will in Zukunft talentierten Schweizer Fahrern den Start in der Motorrad-WM ermöglichen.

Deshalb gründet er das Grand Prix Team Switzerland, das ab 2011 mit einem Startplatz in der Moto2-Klasse vertreten sein wird. Kronfavorit auf diesen Startplatz ist zweifellos Krummenacher, der seit über vier Jahren in der 125-ccm-Klasse WM-Rennen bestreitet. Der 20-jährige Zürcher soll unmittelbar nach dem Saisonfinale in Valencia im November erstmals auf einer Moto2-Maschine sitzen. Erst danach wird Rodrigo den Entscheid über eine allfällige Zusammenarbeit fällen.

Rodrigo, der per sofort alle Aufgaben im Umfeld von Krummenacher abgibt, legt Wert darauf, talentierte Schweizer Fahrer einzustellen. Den Startplatz erhält er für nächste Saison vom deutschen Team Kiefer Racing. Doch Grand Prix Team Switzerland, das möglichst bald über zwei Startplätze verfügen will, wird sportlich und finanziell völlig unabgängig sein. Einzig das Fahrwerk wird dasselbe sein. Bisher fährt Kiefer Racing mit einem Fahrwerk des erfolgreichen Zürcher Konstrukteurs Eskil Suter; ob dies auch 2011 der Fall sein wird, ist noch nicht bekannt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1