sport
Neben dem Tennis-Marathon - die längsten Wettkämpfe der Sportgeschichte

Die gestern Abend nach mehr als zehn Stunden abgebrochene Wimbledon-Partie zwischen John Isner (USA) und Nicolas Mahut (Frankreich) geht als längstes Spiel in die Grand-Slam-Geschichte ein. Im Sport werden immer wieder Epen geschrieben - auch von Schweizern!

Drucken
Teilen
John Isner liefert sich mit Nicolas Mahut ein episches Duell

John Isner liefert sich mit Nicolas Mahut ein episches Duell

Keystone

Der längste Boxkampf aller Zeiten liegt schon ein paar Jahre zurück: 1893 standen sich in New Orleans die beiden US-Amerikaner Andy Bowen und Jack Burke gegenüber. Der Kampf ging nicht über sechs, nicht über zehn, nicht über zwölf Runden, sondern über deren 110! Danach hatte der Ringrichter ein Einsehen und brach den Kampf nach 7 Stunden und 19 Minuten ab. Gewertet wurde der Kampf aus Angst vor Tumulten im Saal vorerst nicht - erst später sprachen sich die Kampfrichter für ein Unentschieden aus.

Der längste Laufwettbewerb führte im Jahr 1929 über 5850 Kilometer von New York nach Los Angeles. Die Distanz entspricht in etwa 138 Marathon-Läufen oder der Strecke Schweiz-Kenia. Johnny Salo benötigte dafür 526 Stunden, der Zweitplatzierte verlor gerade mal 2,44 Minuten auf den Sieger. Von den ursprünglich 100 Gestarteten erreichten 31 das Ziel.

In 60 Tagen um die (halbe) Welt

Ebenfalls Patina angesetzt hat das längste Autorennen der Geschichte. Es führte 1907 über 16000 Kilometer von Peking nach Paris. Von den 5 Startern waren der italienische Prinz Scipione Borghese und der ihn begleitende Journalist Luigi Barzin die Schnellsten. Sie erreichten in ihrem Itala 7433 ccm nach 60 Tagen Paris. Die Siegerprämie: Eine Flasche Champagner!

Mit über 3000 Kilometern gilt die Tour de France als längstes Radrennen der Welt.

Im Vergleich zur Vuelta Sudamericana Tour geradezu ein Pappenstil. Denn die Tour über die Anden und durch die Wüste dauert 110 Tage und führt über 12 000 Kilometer von Rio de Janeiro in Brasilien nach Quito in Ecuador. Logisch, können sich Rad-Profis angesichts ihres dichtgedrängten Rennkalenders einen solchen Zeitaufwand nicht leisten. Der Anlass richtet sich denn in erster Linie auch an Extremsportler mit viel Sitzleder.

Das längste Eishockeyspiel fand 1936 zwischen den Detroit Red Wings und den Montreal Maroons statt. 176 Minuten (oder umgerechnet knapp 9 Drittel) waren nötig, um einen Sieger zu ermitteln - die Red Wings schwangen letztlich obenaus.

Endstand - 1630 : 1609

Dass Amateure manchmal länger können als Profis, bewiesen ein paar Eishockey-Verrückte im US-Bundesstaat New Mexico: Sie kurvten während 125 Stunden über das Eis. Das Spiel endete am Vatertag mit 1630 : 1609.

Und wenn wir schon bei galaktischen Resultaten sind: 2006 standen sich in Schneisingen und damit auf Aargauer Boden der FC Niederweningen 2 und der FC Seuzach 3 gegenüber. Für die Niederweninger setzte es eine 140:148 Niederlage ab. Das Spiel wurde nach 27 Stunden abgepfiffen und ging als längstes seiner Art in die Annalen ein.

Bis, ja, bis sich im letzten Mai im Südwesten Englands die All Stars aus Cheltenham und der Cambray FC gegenüberstanden. Die Kicker von der Insel brachten es auf sagenhafte 35 Stunden Dauereinsatz. Die All Stars entschieden das Spiel letztlich mit 333 : 293 - Weltrekord!

Am Tennis-Epos Isner-Mahut übrigens wird heute Nachmittag weitergeschrieben. In Wimbledon, ab 16.30 Uhr beim Stand von 59:59 im fünften Satz... (fwc)

Aktuelle Nachrichten