Die Warriors mussten sich den vierten Sieg hart erarbeiten; zwischenzeitlich lag die Franchise aus Oakland bis zu 17 Punkte zurück. Überragende Figur beim NBA-Champion der letzten zwei Jahre war Stephen Curry. Mit 37 Punkten, 11 Assists und 13 Rebounds gelang dem 31-jährigen Point Guard in Abwesenheit seines verletzten Teamkollegen Kevin Durant ein "Triple-Double".

Golden State qualifizierte sich als erst zweites Team in der Geschichte der NBA zum fünf Mal nacheinander für den Final. Dort treffen die Warriors ab dem 30. Mai entweder auf die Milwaukee Bucks mit ihrem griechischer Superstar Giannis Antetokounmpo oder die Toronto Raptors. Die Bucks, mit 60 Siegen aus 82 Spielen das beste Team der Qualifikation, führen in der Halbfinalserie mit 2:1 Siegen.