Blaise N'Kufo setzt seine Karriere im Sommer beim MLS-Klub Seattle Sounders fort und wechselt vom FC Twente Enschede ablösefrei nach Nordamerika. Er hat mit Seattle einen 18 Monate gültigen Vertrag unterschrieben. Das gab Seattle auf der vereinseigenen Internetseite bekannt, wie goal.com berichtet.. «Er ist ein starker Spieler für das Zentrum. Er hat auch einen tollen Charakter und wird uns mit seiner Erfahrung und seiner Führungsstärke helfen», erklärte Seattles Besitzer Adrian Hanauer.

N'Kufo will in Seattle nicht einfach einen fetten Lohn einstreichen. «Ich komme nicht nach Seattle, einfach um zu spielen, sondern um Erfolg zu haben», sagt der bullige Stürmer auf der Vereins-Site. Er sei bei seinen Besuchen beeindruckt gewesen von der Organisation und vom Stadion, so Nkufo weiter.

Die Sounders starten am 25. März mit der Partie gegen Philadelphia Union in ihre zweite MLS-Saison. In der vergangenen Meisterschaft scheiterten sie in den Playoff-Viertelfinals an Houston Dynamo, auch weil sie im Abschluss Schwächen offenbarten. Einen grossen Erfolg konnte die Equipe von Trainer Sigi Schmid mit dem Gewinn des US Open Cups verbuchen.

Zahlreiche prominente Spieler

Zu den bekannteren Spielern im Kader der Sounders zählen der frühere schwedische Internationale Freddie Ljungberg (ex Arsenal London) und der amerikanische Goalie Kasey Keller (ex Mönchengladbach).

In Enschede spielt der 34-jährige N'Kufo derzeit in seinem siebten Jahr und ist inzwischen der Rekord-Torschütze des Klubs mit 110 Treffern. Mit der Schweiz will er ausserdem in diesem Jahr zur WM nach Südafrika fahren. Der Wechsel zu den Sounders kommt auch zustande, weil N'Kufos Frau und seine beiden Kinder derzeit in Vancouver in der Nähe von Seattle leben.

Für das Schweizer Nationalteam hat der aus der Demokratischen Republik Kongo stammende Nkufo in 29 Länderspielen 7 Treffer erzielt. Sehr wahrscheinlich wird er von Ottmar Hitzfeld für die WM in Südafrika aufgeboten.(rsn)