French Open in Paris

Nadal und Djokovic ohne Mühe - Titelverteidigerin gescheitert

Swetlana Kusnezowa

Swetlana Kusnezowa

Rafael Nadal hat sich am French Open in Paris ohne Mühe für die 3. Runde qualifiziert.

Der vierfache Champion von Roland Garros siegte gegen den Argentinier Horacio Zeballos, den ATP-Newcomer des Jahres 2009, in 105 Minuten 6:2, 6:2, 6:3. In der nächsten Runde trifft der Spanier auf Lleyton Hewitt (Au), der sich gegen den Usbeken Denis Istomin in fünf Sätzen durchsetzte.

Nadal zeigte bei seinem 17. Sieg auf Sand in diesem Jahr kaum Schwächen. Nur einmal, Mitte des dritten Satzes, kassierte die Weltnummer 2 ein Break, worauf ihm aber sofort das Rebreak gelang. Für Nadal war es der 101. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier. Er ist der drittjüngste Spieler nach den beiden Schweden Björn Borg und Mats Wilander, der die Marke von 100 Siegen an einem Major-Event übertraf.

Ebenfalls in der 3. Runde steht Novak Djokovic. Der Serbe, der 2007 und 2008 die Halbfinals an der Porte d'Auteil erreicht hatte, bezwang den Japaner Kei Nishikori 6:1, 6:4, 6:4. Bereits für die Achtelfinals hat sich Andy Murray qualifiziert. Der Schotte schlug nach Richard Gasquet und Juan Ignacio Chela auch den unbequemen Marcos Baghdatis aus Zypern (6:2, 6:3, 0:6, 6:2).

Bereits gescheitert ist der letztjährige Halbfinalist Fernando Gonzalez (ATP 13). Der Chilene verlor gegen Olexander Dolgopolow (ATP 56) 3:6, 4:6, 3:6. Für den 21-jährigen Ukrainer, der erstmals einen Top-20-Spieler schlug, ist es die erste Teilnahme in Roland Garros.

Im Tableau der Frauen bedeutete die 3. Runde das Aus für die Titelverteidigerin Swetlana Kusnezowa (ATP 6). Die 24-Jährige aus St. Petersburg, die bereits in der 2. Runde gegen Andrea Petkovic kurz vor dem Ausscheiden gestanden hatte, verlor gegen Maria Kirilenko 3:6, 6:2, 4:6. Gegen ihre Landsfrau hatte Kusnezowa, die vor Paris nur eine Partie auf Sand hatte gewinnen können, bereits vor drei Wochen in Rom den Kürzeren gezogen.

Meistgesehen

Artboard 1