Snowboard

Nach Horror-Sturz: Olympia-Aus für Tanja Frieden

Tanja Frieden

Tanja Frieden

Tanja Frieden wird die Olympischen Spiele in Vancouver wie befürchtet verpassen. Die Boardercross-Olympiasiegerin von 2006 hat bei ihrem Sturz in der Qualifikation zum Weltcup von Stoneham (Ka) beide Achillessehnen gerissen und wird wohl monatelang ausfallen.

Die umfangreichen Untersuchungen in der Hirslandenklinik brachten ans Licht, was am Donnerstag bereits hinter vorgehaltener Hand gemunkelt worden war. Der schwere Sturz der bald 34-jährigen Berner Oberländerin im ersten Zeitlauf zum letzten Weltcuprennen vor dem Stichtag war derart heftig, dass Frieden mit zwei gerissenen Achilessehnen und einer noch nicht genau diagnostizierten Schulterverletzung (verursacht durch eine Luxation) in die Schweiz zurückfliegen musste. Bereits am Samstag wird Frieden in Zürich an beiden Füssen operiert.

Durch Friedens verletzungsbedingtes Out ist klar, welche vier Schweizerinnen die helvetischen Farben im olympischen Snowboardcross vertreten werden. Mellie Francon (5. der Disziplinenwertung), Simona Meiler (6.), Sandra Frei (8.) und Olivia Nobs als "Profiteurin" (13.) werden am 16. Februar in Cypress Mountain das Quartett bilden. Inklusive Frieden (9.) hatten fünf Fahrerinnen die Voraussetzungen von Swiss Olympic für eine Selektion erfüllt, zu vergeben waren aber nur vier Startplätze.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1