Sein Umfeld bestätigte eine Meldung der französischen Nachrichtenagentur AFP, wonach der leblose Körper des ehemaligen Profis in einem Hotelzimmer im Senegal gelegen habe. Die genaue Todesursache ist nicht bekannt, belgische Medien berichteten indes, eine Lungenembolie habe zum Ableben von "VDB" geführt.

Vandenbroucke, der von 1994 bis 2002 insgesamt 51 Siege (u.a.1999 Lüttich - Bastogne - Lüttich) gefeiert hatte, bekundete immer wieder private Probleme, war in Doping- und Alkoholaffären verwickelt und befand sich zeitweise in der Psychiatrie. 2007 hatte er einen Selbstmordversuch unternommen, nachdem ihm seine Frau angekündigt hatte, sie wolle ihn verlassen. In seinem Haus waren seinerzeit bei einer Durchsuchung Epo, Morphium und das muskelbildende Präparat Clenbuterol gefunden worden.