Curling
Müller und Strübin spannen zusammen

Im Schweizer Männer-Curling entsteht auf die kommende Saison hin ein neues schlagkräftiges Team.

Drucken
Teilen
Simon Strübin (links) und Toni Müller präsentieren ihre Olympia-Bronzemedaillen

Simon Strübin (links) und Toni Müller präsentieren ihre Olympia-Bronzemedaillen

Keystone

Simon Strübin, der einzige vorderhand weiterspielende Curler aus dem Olympia-Bronze-Team von Ralph Stöckli und Markus Eggler, spannt mit dem jungen Baden-Regio-Skip Toni Müller zusammen.

Für welchen Klub das neue Quartett spielen wird, ist noch offen. Der Berner Oberländer Toni Müller aus der Lenk, zweimaliger Mixed-Weltmeister, wird weiterhin die Skip-Rolle ausfüllen, der Zürcher Simon Strübin behält die Position der Nummer 1.

Thomas Lips, der erfolgreiche Teamcoach an den Winterspielen von Vancouver, kehrt auf der dritten Position ins Wettkampf-Curling zurück. Lips war die Nummer 2 in Andreas Schwallers Europameister-Team von 2006. Dem neuen Team gehört im weiteren Remo Schmid an, der mit Toni Müller ebenfalls als Nummer 2 schon die abgelaufene Saison bestritten hat.