Moan von Position 22 zum Sieg

Jubel bei Magnus Moan

Jubel bei Magnus Moan

Der Norweger Magnus Moan gewann am Sonntag in Seefeld (Ö) den Weltcup der nordischen Kombinierer. Bei seinem sechsten Saisonerfolg steiss er von Rang 22 an die Spitze vor.

Moan schloss bis auf 43 Punkte zu Weltcup-Leader Anssi Koivuranta (Fi) auf und verwies den Österreicher Mario Stecher, der am Samstag den ersten Wettkampf gewonnen hatte, mit 3,2 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei.

Wegen des starken Schneefall wurde das Springen vom Sonntag abgebrochen und als Grundlage für die Rückstände beim Langlaufstart der offzielle Trainingssprung vom Freitag herangezogen. Ronny Heer, der am Vortag mit Rang 5 eine starke Leistung gezeigt hatte, schaffte von Rang 25 den Vorstoss auf die zwölfte Position, unmittelbar vor Seppi Hurschler.

Meistgesehen

Artboard 1