Curling

Mirjam Otts Team mit zwei weiteren klaren Siegen

Mirjam Ott.

Mirjam Ott.

Das Schweizer Frauenteam um Skip Mirjam Ott tat an den Curling-Europameisterschaften in Aberdeen zwei weitere grosse Schritte Richtung Playoffs. Die Davoserinnen besiegten England 8:2 und Italien 10:6.

Mit einer 5:0-Führung entschieden die aktuellen Europameisterinnen die Partie gegen England bereits in den ersten fünf Ends. Gegen Italien lagen sie nach drei Ends 1:3 zurück, schafften dann aber mit einem Fünferhaus zum 6:3 sogleich die Wende.

Aus den verbleibenden Vorrunden-Partien gegen Dänemark und Russland benötigen sie nur noch einen Sieg, um die Playoffs zu erreichen. Sie wollen aber mehr: Wenn sie die Vorrunde auf einem der ersten zwei Plätze beenden, haben sie eine Medaille bereits auf sicher.

Die Schweizer Männer um Skip Markus Eggler zeigten nach der 2:3-Zwischenbilanz eine positive Reaktion. Sie fügten den Aufsteiger Italien (4:13) und Finnland (2:8) Kanterniederlagen zu.

Der einseitige Match gegen Italien entschied sich schon im vierten End, in dem das Team von Basel Regio sechs Steine zur 10:2-Führung notieren liess. Ein Sechserhaus war zuvor im Männerturnier erst den Norwegern in der Partie gegen Deutschland gelungen. Nach sieben Ends gaben die Italiener auf. Nicht viel mehr Gegenwehr spürten die Schweizer von den Finnen, die nach fünf Ends bereits 0:7 zurücklagen.

Die Schweizer treffen im Restpensum auf Titelverteidiger Schottland und Dänemark. Um zumindest die Tiebreaks zu erreichen, müssen sie voraussichtlich beide Spiele gewinnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1