Der Mittelfeldspieler zog sich beim 1:0-Cupfinal-Sieg von Chelsea gegen Portsmouth am Samstag einen Bänderriss am Sprunggelenk zu.

Sein rechtes Sprunggelenk wird für vier Wochen in einem Gipsverband ruhig gestellt worden, danach soll eine weitere Ruhigstellung in einem Spezialschuh erfolgen. Nach der aktuellen Diagnose des deutschen Nationalmannschaftsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ist mit einer völligen Heilung der Verletzung zu rechnen.

Der Wiedereinstieg ist für Ballack allerdings frühestens in acht Wochen möglich. Der 98-fache Nationalspieler Ballack war bereits am Sonntagabend in Absprache mit den Medizinern seines Vereins FC Chelsea und Müller-Wohlfahrt in die bayerische Landeshauptstadt geflogen. Die Verletzung hatte Ballack am vergangenen Samstag im FA-Cup-Final mit Chelsea gegen Portsmouth (1:0) nach einem Foul des gebürtigen Berliners Kevin Boateng erlitten. Dieser hatte für das Foulspiel lediglich eine Gelbe Karte kassiert.