Trotz einer fehlerfreien Fahrt blieb der Sieg für die 24-jährige Solothurnerin ausser Reichweite: Am Schluss betrug der Rückstand auf die tschechische Siegerin Martina Satkova 22,34 Sekunden.

Dennoch zeigte sich die Weltmeisterin über die Sprintdistanz mit ihrer ersten Einzel-Medaille über die klassische Distanz zufrieden. "Vor dem Start fühlten sich meine Arme richtig schlapp an. Dank einer fehlerfreien Fahrt und den vielen Fans reichte es trotzdem zu Bronze. Da kann ich nur zufrieden sein", so Mathys' Fazit.

Mit der erst 18-jährigen Hannah Müller schafft es in der Kajak-Kategorie eine zweite Schweizerin in die Top-Ten. Die Juniorin aus Buochs erreicht bei ihrer ersten Elite-WM den neunten Platz.