Beim Fünfsterne-CSI in Madrid gewann der Zürcher WM-Zweite von 2018 den Grand Prix. Fuchs erreichte mit Chaplin als einer von 11 Reitern das Stechen, in dem er wie vier weitere Konkurrenten erneut ohne Fehler blieb.

So schnell wie Fuchs meisterte indes niemand den Parcours. Um 28 Hundertstelsekunden verwies der 26-Jährige den Niederländer Maikel van der Vleuten auf Platz 2. Damit war im fünften Springen der diesjährigen Global Champions Tour der erste Schweizer Sieg Tatsache.