Im Abschlussrennen der WM-Serie im australischen Gold Coast sicherte sich der 28-jährige Spanier den Titel mit Rang 2 hinter dem Franzosen Vincent Luis. Der Franzose gewann dadurch WM-Silber.

WM-Bronze ging an den Australier Jacob Birtwhistle, der im letzten Rennen Siebter wurde. Dritter am Grand Final wurde der Südafrikaner Richard Murray, der dadurch WM-Vierter wurde.

Die beiden einzigen Schweizer Teilnehmer am Grand Final, die Waadtländer Sylvain Fridelance (29.) und Adrien Briffod (42.), blieben im Abschlussrennen deutlich ausserhalb der Top 20. Die Schweizer Nummer 1, Andrea Salvisberg, war verletzungsbedingt nicht am Start.

Der zweifache Olympiasieger Alistair Brownlee aus England wurde an diesem Grand Final wegen einer Abkürzung im Schwimmen disqualifiziert.