Der Baselbieter wurde gegen den Zürcher Michael Lammer (ATP 167) seiner Favoritenrolle letzlich gerecht, bekundete aber viel Mühe, bevor der 2:6, 6:3, 6:3-Erfolg nach 128 Minuten feststand. Lange Zeit war Chiudinelli die Anspannung vor seinem Publikum anzumerken. Die Favoritenrolle behagte ihm nicht. Im ersten Satz musste er zweimal seinen Aufschlag abgeben.

Chiudinelli kam nach dem verlorenen Startsatz auch entgegen, dass Lammer nicht mehr solid spielte. Die Partie, die von bescheidenem Niveau war, wurde Mitte des dritten Satzes spektakulär. Beim Stand von 3:3 und 30:30 unterbrach Chiudinelli den Ballwechsel und forderte die Challenge. Das Hawk Eye gab ihm Recht, zum ersten Mal in dieser Partie! Er schaffte daraufhin das Break und gewann schliesslich den Match.

Für Chiudinelli, der im Viertelfinal auf Richard Gasquet (Fr/ATP 69) trifft, ist es die zweite Viertelfinal-Qualifikation auf der ATP-Tour nach Bangkok im September.