Bei der Operation im Universitätsspital Zürich mussten die durchgetrennte Sehne und ein verletzter Nerv rekonstruiert werden. Welti gehe es den Umständen entsprechend gut, teilten die Kloten Flyers mit. Eine Rückkehr auf die Eisfelder ist bei optimalem Heilungsverlauf im kommenden Januar möglich.