Ein technisch versierter "Fan" aus Peru verschaffte sich Zugang zur Internetseite des Idols (www.diegomaradona.com) und verhöhnte Maradona als "grösste Heulsuse aller Zeiten". Auf der Startseite war dabei ein Foto eingesetzt, das Maradona in einem Trikot seines Heimatklubs Boca Juniors zeigt. Auf diesem faltete der Fussballkünstler von einst die Hände zum Gebet und weinte offensichtlich.

Darunter war ein Foto des peruanischen Nationalteams zu sehen, das am Wochenende ein WM-Qualifikationsspiel in Buenos Aires 1:2 gegen Argentinien verloren hatte. Dadurch erhielt sich der zweimalige Weltmeister die Chance auf die direkte WM-Qualifikation. Unter dem Foto trug der peruanische Hacker den Satz ein: "Wir haben zwar nicht im Fussball gewonnen - aber dafür im Web".