ManU bleibt im Rennen

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo

Manchester United gewann in Porto dank des frühen Tores von Cristiano Ronaldo 1:0 und steht in den Viertelfinals der Champions League.

Die Vorzeichen standen schlecht für ManU. Das 2:2 im Heimspiel war eine Hypothek, und der Formstand stimmte seit Mitte März auch nicht mehr. Doch ausgerechnet Cristiano Ronaldo war es, der die Engländer früh auf Siegeskurs brachte. Er, der beim Erzrivalen Sporting Lissabon ausgebildete Weltfussballer, der von den "Portistas" bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen wurde, knallte den Ball schon in der 6. Minute aus über 25 Metern ins Tor. Es war erst das zweite Tor im diesjährigen Wettbewerb für Ronaldo.

Der sehenswerte Treffer war letztlich nicht nur die frühe Entscheidung, sondern bis am Ende auch einsamer Höhepunkt eines Spiels, das bis zum Schlusspfiff immerhin spannend blieb, doch weitaus weniger spielerische Qualität aufwies als das spektakuläre Hinspiel.

FC Porto - Manchester United 0:1 (0:1).

Dragão. -- 50 476 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Busacca (Sz). -- Tor: 6. Cristiano Ronaldo 0:1.

FC Porto: Helton; Sapunaru (80. Tomas Costa), Rolando, Bruno Alves, Cissokho; Lucho (31. Mariano), Fernando, Raul Meireles; Lisandro, Hulk, Rodriguez (64. Farias).

Manchester United: Van der Sar; O'Shea, Ferdinand, Vidic, Evra; Anderson (78. Scholes), Carrick, Giggs; Cristiano Ronaldo, Berbatov (70. Nani), Rooney.

Bemerkungen: FC Porto ohne Fucile, Benitez und Pedro Emmanuel (alle verletzt), Manchester United ohne Brown und Rafael (beide verletzt). Porto-Trainer Jesualdo Ferreira gesperrt. Verwarnungen: 42. Vidic (Foul). 57. Evra (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1