Madison-Sieg für dänisches Duo

Sieg für das dänische Duo Michael Mörkov/Alex Rasmussen

Sieg für das dänische Duo Michael Mörkov/Alex Rasmussen

An der Bahn-WM in Pruszkow (Pol) sind Alexander Aeschbach und Franco Marvulli im Madison nicht über das Mittelmass hinausgekommen.

Der Aargauer und der Zürcher erreichten in der einstigen Schweizer Paradedisziplin nur den 11. Platz. Im Rennen über 50 km traten Aeschbach/Marvulli kaum in Erscheinung. Weder bei den Punktesprints noch bei den seltenen Rundengewinnen vermochten sie Einfluss zu nehmen.

Zur Gilde der Sechstage-Spezialisten gehören auch Michael Mörkov und Alex Rasmussen. Die beiden Dänen hatten aber nur eine reduzierte Zahl von Sixjours bestritten. Mörkov/Rasmussen kamen verdient zu ihrem ersten WM-Titel im Madison; vor Jahresfrist hatten sie die Bronzemedaille gewonnen. Rasmussen hatte zudem am Freitagabend im dänischen Bahnvierer die Goldmedaille geholt.

Pruszkow (Pol). Bahn-WM. Männer. Madison (50 km): 1. Dänemark (Michael Mörkov/Alex Rasmussen) 55:11,98 (54,348 km/h), 22 Punkte. 2. Australien (Leigh Howard/Cameron Meyer) 2. 3. Tschechien (Martin Blaha/Jiri Hochmann) 0. Ferner, 1 Runde zurück: 13. Schweiz (Alexander Aeschbach/Franco Marvulli) 0. - 16 klassiert.

Frauen. Sprint: 1. Victoria Pendleton (Gb). 2. Willy Kanis (Ho). 3. Simona Krupeckaite (Lit). - Omnium: 1. Josephine Tomic (Au) 26. 2. Tara Whitten (Ka) 27. 3. Iyvonne Hijgenaar (Ho) 27.

Meistgesehen

Artboard 1