Luzern - Bellinzona 6:2

Luzerner Kantersieg

Passgeber Zverotic (l.) und Torschütze Paiva klatschen ab

Passgeber Zverotic (l.) und Torschütze Paiva klatschen ab

Leader Luzern setzte der Ungeschlagenheit von Bellinzona nach fünf Spielen ein Ende.

Die Innerschweizer deklassierten die Tessiner 6:2 und haben in acht Runden nun 25 Tore geschossen.

Als Rückkehrer Hakan Yakin einen Freistossball wunderbar ins hohe Eck zirkelte, erübrigten sich sämtliche Diskussionen. Nun kam der FCL in Fahrt und doppelte drei Minuten später nach. Yakin passte, Paiva markierte seinen zweiten Treffer. Lustrinellis Doublette (66./70.) kam zu spät. Und die FCL-Antwort blieb nicht aus: Puljic und Pacar erhöhten in den letzten vier Minuten auf 6:2.

In den ersten 45 Minuten war die Effizienz ausschlaggebend. Derweil die Gäste am FCL-Keeper Zibung scheiterten, liess sich der FCL in der ersten Hälfte nur eine von drei Chancen entgehen. Paiva markierte das 1:0, in der 40. Minute erhöhte Ferreira auf 2:0. Zweimal leistete der Montenegriner Zverotic mit präzisen Flanken die Vorarbeit.

Luzern - Bellinzona 6:2 (2:0).

Gersag. - 6780 Zuschauer. - SR Circhetta. - Tore: 20. Paiva (Zverotic) 1:0. 40. Ferreira (Zverotic) 2:0. 59. Yakin (Freistoss) 3:0. 62. Paiva (Yakin) 4:0. 66. Lustrinelli 4:1. 70. Lustrinelli (Mihoubi) 4:2. 87. Puljic (Renggli) 5:2. 91. Pacar (Zverotic) 6:2.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac (80. Kibebe), Puljic, Lustenberger; Renggli, Wiss; Gygax, Yakin (69. Prager), Ferreira; Paiva (75. Pacar).

Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Lima, Mangiarratti, Thiesson (81. Mattila); Mihajlovic (52. Sermeter), Diarra (81. Ciarrocchi), Edusei, Mihoubi; Feltscher, Lustrinelli.

Bemerkungen: Luzern ohne Ianu, Kukeli, Sorgic (alle verletzt), Bellinzona ohne Gaspar, La Rocca, Wahab (alle verletzt). 12. Pfostenschuss von Diarra. Verwarnungen: 35. Thiesson, 58. Lima (beide Foul), 65. Veskovac, 73. Feltscher, 93. Gygax und Mihoubi (alle Unsportlichkeiten).

Meistgesehen

Artboard 1