Golf

Luke Donald und Martin Kaymer: zwei «Sieger»

Ein Kuss auf die begehrte Walter-Hagen-Trophy: Luke Donald

Ein Kuss auf die begehrte Walter-Hagen-Trophy: Luke Donald

Nach dem Final des Matchplay-Turniers in Marana strahlten beide Golfer. Luke Donald freute sich über seinen bislang bedeutendsten Sieg, Martin Kaymer über seinen Status als neue Weltnummer 1.

Dass der 26-jährige neue deutsche Stargolfer Martin Kaymer den Engländer Lee Westwood von der Spitze der Weltrangliste verdrängen würde, war schon vor dem Final des mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Turniers festgestanden. Kaymer konnte im Final nicht mehr an die tadellosen Leistungen der vorangegangenen Runden anknüpfen und verlor recht deutlich mit drei Lochgewinnen Rückstand bei noch zwei zu spielenden Löchern. Dennoch sagte er: "Ich habe diesen Tag vollauf genossen. Es war ein tolles Gefühl zu wissen, dass ich die neue Nummer 1 werde."

Für Luke Donald, der die begehrte Walter-Hagen-Trophy und einen Check über 1,4 Millionen Dollar entgegennehmen konnte, war es der dritte Sieg im Rahmen der US PGA Tour, aber der erste in der hochdotierten und jeweils erstklassig besetzten World-Golf-Championship-Serie (WGC). "Hierher zu kommen und die besten 63 Golfer der Welt hinter mir zu lassen ist sehr, sehr erfreulich." Donald hatte überdies dreimal auf der Europa-PGA-Tour gewonnen, so auch 2004 am European Masters in Crans-Montana.

Dank seinemTriumph verbesserte sich Donald in der Weltrangliste auf den 3. Platz, während Tiger Woods zwei weitere Positionen einbüsste und lediglich noch Fünfter ist. Da sich der Nordire Graeme McDowell weiterhin an der 4. Stelle hält, stehen nun erstmals seit 19 Jahren vier Europäer geschlossen an der Spitze des Rankings.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1