Stacy Roest, Loic Burkhalter, Niklas Nordgren und Sébastien Reuille machten aus einem 0:1-Rückstand eine 3:1- und 4:2-Führung. Lugano dominierte die zweite Spielhälfte, schaffte durch Romano Lemm (2:3) und Petteri Nummelin (3:4) aber bloss noch zweimal den Anschlusstreffer. Randy Robitaille vergab im Finish die grösste Ausgleichsmöglichkeit für Lugano.

Dank dem Sieg dürften sich die Lakers (10.) für die erste Runde der Abstiegs-Playoffs den Heimvorteil gesichert haben. Der Vorsprung auf Biel (11.) beträgt zwei Runden vor Schluss fünf Punkte. Lugano hat nun keine Chance mehr, noch auf einen der ersten vier Plätze vorzustossen. Lugano wird in den Playoffs auswärts siegen müssen, wenn es seine Titelambitionen nicht frühzeitig begraben will.

Rapperswil-Jona - Lugano 4:3 (2:1, 2:2, 0:0).

Lido. -- 3747 Zuschauer (Saisonminusrekord). -- SR Kämpfer, Kehrli/Stäheli. -- Tore: 5. Romy (Näser) 0:1. 7. Roest (Raffainer) 1:1. 11. Burkhalter (Berglund, Roest/Ausschluss Hänni) 2:1. 32. (31:53) Nordgren (Burkhalter, Berglund) 3:1. 34. (33:09) Romano Lemm (Hänni, Robitaille) 3:2. 34. (33:54) Reuille 4:2. 40. (39:52) Nummelin (Thoresen, Robitaille/Ausschluss Parati) 4:3. -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 4mal 2 Minuten gegen Lugano. -- PostFinance-Topskorer: Roest; Thoresen.

Rapperswil-Jona: Züger; Voisard, Mitchell; Patrick Fischer II, Parati; Guyaz, Geyer; Sven Berger; Voegele, Bütler, Sirén; Raffainer, Roest, Reuille; Nordgren, Burkhalter, Berglund; Samuel Friedli, Tschuor, Rizzello; Hürlimann.

Lugano: Aebischer; Nummelin, Nodari; Chiesa, Julien Vauclair; Helbling, Hänni; Cantoni; Brady Murray, Sannitz, Thoresen; Domenichelli, Robitaille, Romano Lemm; Näser, Romy, Kostovic; Tristan Vauclair, Conne, Jörg.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Marco Streit (krank) und Lindström, Lugano ohne Paterlini, Fransson und Hirschi (alle verletzt). -- Timeout Lugano (59:26).