Motorrad

Lüthi fährt mit gebrochenem Schlüsselbein aufs Podest

Tom Lüthi wurde bereits operiert

Tom Lüthi wurde bereits operiert

Drama um den Schweizer Motostar Tom Lüthi. Der Emmenthaler hat sich bei seinem Sturz im Motocrosstraining vor zwei Wochen das Schienbein gebrochen und nichts gemerkt. Gestern ist er so auf den dritten Platz gefahren. Nun wurde er notfallmässig operiert.

Bis am Samstag dachte der 23-jährige Berner, dass er sich das linke Schlüsselbein "nur" ausgerenkt habe. Nach dem Moto2-Rennen in Assen, das er als Dritter auf dem Podest beendete, wurden allerdings die Schmerzen immer stärker. Nach der Rückkehr in die Schweiz (im Privatflugzeug) begab er sich sofort zur Untersuchung ins Spital, bei welcher sich herausstellte, dass das Schlüsselbein gebrochen ist. Lüthi unterzog sich der fälligen Operation noch am Samstagabend.

Trotz der Verletzung begibt sich Lüthi, der als WM-Dritter intakte Chancen auf den Weltmeistertitel hat, Mitte Woche nach Katalonien, wo der nächste Grand Prix stattfindet. Das erste Training auf dem Circuit in Montmeló findet am Freitagnachmittag statt. Läuft die Genesung nach Plan, sollte Lüthis Einsatz an diesem Rennwochenende nicht gefährdet sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1