Der "Queen Elizabeth Olympic Park" - so der offizielle Name - bietet Besuchern Gelegenheit für einen Spaziergang durch naturnah angelegte Biotope und Wiesenlandschaften mitten in der Stadt. Auch die Sportstätten, etwa Radrennbahn und Schwimmhalle, können genutzt werden. Das 230 Hektaren grosse Gelände ist der grösste Park, der in London seit mehr als 100 Jahren eröffnet wurde.

Im Olympischen Dorf, wo einst Spitzenathleten übernachteten, sind 2800 Wohnungen entstanden. Die Umwandlung des Sportgeländes zum Naherholungspark kostete rund 300 Millionen Pfund. Am Freitag hatte der Enkel der Königin, Prinz Harry, den Park besucht.