Lodwicks zweiter Streich

Todd Lodwick

Todd Lodwick

Rückkehrer Todd Lodwick aus den USA gewann an den Weltmeisterschaften in Liberec bereits sein zweites Gold.

Der Amerikaner setzte ich im Gundersen-Wettkampf von der Normalschanze vor dem Norweger Jan Schmid durch. Schmids Schweizer Eltern waren vor knapp 30 Jahren nach Skandinavien ausgewandert.

Lodwick war im März 2006 zurückgetreten und erst Mitte Dezember 2008 wieder im Weltcup aufgetaucht. Nun könnte er in Liberec zum grossen Star der Spiele werden. Im Kampf gegen Schmid führte Lodwick die Entscheidung im Schlussanstieg herbei. Zuvor war bereits Weltcup-Leader Anssi Koivuranta aus der Spitzengruppe zurückgefallen. Der Finne hatte im nassen Neuschnee keinen guten Ski erwischt und musste in den Abfahrten stets ein Loch aufreissen lassen. Zum Schluss wurde er sogar noch von Bill Demong (USA) überholt, der Bronze gewann.

Die Schweizer lagen bereits nach dem Springen in der Defensive. Ronny Heer konnte sich im Langlauf von Position 29 auf den 14. Schlussrang verbessern. Seppi Hurschler stiess auf den 20. Platz vor. Der begnadete Langläufer Magnus Moan (No) hatte sich im Springen zuviel Rückstand eingehandelt, um in die Medaillenvergabe eingreifen zu können.

Meistgesehen

Artboard 1