Gegen die Kloten Flyers setzte sich das Team von Neo-Trainer Konstantin Kuraschew in einem typischen Kehrausspiel 4:2 durch.

Für beide Partien ging es in dieser Partie um nicht mehr allzu viel. Entsprechend tief war das Tempo, grösser umso mehr jedoch die Unterhaltung. Die nominell vierte Sturmlinie brachte die SCL Tigers durch Roman Schild (2. Saisontreffer) und Adrian Gerber (4.) bis zur 29. Minute 2:0 in Führung. Die Entscheidung zum 4:1 (ins leere Tor) gelang Eric Blum, der ab der nächsten Saison für die Klotener verteidigen wird.

Für die Emmentaler war es erst der zweite (Heim-)Sieg aus den letzten 14 Spielen, nachdem sie vor zwei Wochen die Heimpremiere von Kuraschew gegen Lugano 4:2 gewonnen hatten.

SCL Tigers - Kloten Flyers 4:2 (1:0, 2:1, 1:1).

Ilfis. - 4305 Zuschauer (Saison-Minusrekord). - SR Eichmann, Bürgi/Marti. - Tore: 8. Schild (Naumenko, Camenzind) 1:0. 29. Adrian Gerber 2:0. 33. Wick (Zeiter) 2:1. 36. Helfenstein (Daigle) 3:1. 60. (59:04) Blum 4:1 (ins leere Tor). 60. (59:29) Hollenstein 4:2. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Brooks; Santala.

SCL Tigers: Schoder; Naumenko, Reber; Murphy, Blum; Simon Lüthi, Gmür; Christian Moser; Sandro Moggi, Camenzind, Simon Moser; Helfenstein, Bieber, Daigle; Brooks, Fabian Sutter, Aurelio Lemm; Lukas Haas, Adrian Gerber, Schild.

Kloten Flyers: Michael Flückiger; Von Gunten, Schulthess; Kellenberger, Forrest; Sidler, Winkler; Müller; Bell, Santala, Rintanen; Jenni, Zeiter, Wick; Lindemann, Liniger, Stancescu; Hollenstein, Bodenmann, Jacquemet.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Claudio Moggi, Stefan Flückiger (beide verletzt) und Cunti (krank), Kloten Flyers ohne Dubois, Hamr, Welti, Bonnet, Rothen und Füglister (alle verletzt). 500. NLA-Spiel von Helfenstein. Timeout SCL Tigers (32.). Pfostenschuss Hollenstein (49.). Kloten Flyers von 57:50 bis 59:04 und ab 59:40 ohne Torhüter.