Langnau spürt Zug im Nacken - Bern wieder NLA-Leader

SCB

SCB

Die letzte Woche der NLA-Qualifikation verspricht Hochspannung am Trennstrich: Zug setzte sich in Ambri 4:0 durch und verkürzte damit den Rückstand auf Langnau, das in Biel 2:5 verlor, auf einen Punkt.

Die beiden Hauptkontrahenten auf den letzten Playoff-Platz haben noch je drei Partien auszutragen, Langnau hat aufgrund des besseren Verhältnisses aus den Direktbegegnungen faktisch einen zweiten Punkt Vorsprung. Vorentscheidend dürfte das Direktduell am kommenden Freitag in der Ilfishalle werden.

Zwar noch nicht ganz sicher in den Playoffs, aber auf bestem Weg dorthin ist Fribourg, das Rapperswil-Jona 6:1 bezwang. Der Vorsprung der Saanestädter auf die Trennlinie beträgt fünf Punkte, zudem haben sie ein Spiel weniger ausgetragen.

Ganz knapp geht es auch an der Tabellenspitze zu: Bern setzte sich gegen Kloten 3:2 durch und löste die Zürcher dadurch auf Platz 1 ab, die beiden Teams sind allerdings punktgleich und auch Champions-League-Sieger ZSC darf noch vom "Qualifikations-Titel" träumen. Davos festigte durch ein 6:3 gegen Genf-Servette Platz 4 und vergrösserte den Vorsprung auf Lugano auf vier Einheiten. Die Südtessiner gewannen den Klassiker gegen die ZSC Lions 5:4 nach Verlängerung.

Resultate der 47. Runde: Biel - SCL Tigers5:2 (2:1, 2:0, 1:1). Ambri-Piotta - Zug 0:4 (0:1, 0:2, 0:1). Davos- Genève-Servette 6:3 (3:0, 2:3, 1:0). Lugano - ZSC Lions 5:4 (2:2,0:0, 2:2, 1:0) n.V. Bern - Kloten Flyers 3:2 (1:1, 2:0, 0:1).Fribourg - Rapperswil-Jona Lakers 6:1 (1:1, 1:0, 4:0).

Rangliste: 1. Bern 46/93 (171:125)*. 2. Kloten Flyers 46/93(167:115)*. 3. ZSC Lions 47/91*. 4. Davos 47/83*. 5. Lugano 47/79*. 6.Genève-Servette 46/76*. 7. Fribourg 46/67. 8. SCL Tigers 47/63. 9.Zug 47/62. 10. Rapperswil-Jona Lakers 47/46+. 11. Biel 47/44+. 12.Ambri-Piotta 47/43 (123:176)+.

* = in den Playoffs. + = in den Playouts.

Meistgesehen

Artboard 1