Der Slowake wurde vom Einzelrichter für sieben Spiele gesperrt und muss 1500 Franken Busse zahlen. Kolnik verpasst damit nicht nur die letzten Partien der Qualifikation gegen Zug, Ambri, Biel und Fribourg, sondern auch die ersten drei Spiele im Playoff-Viertelfinal.

Obwohl der Stockschlag nicht brutal war, beurteilte NL-Einzelrichter Reto Steinmann das Vergehen als schwer. Servette hat fünf Tage Zeit, um Rekurs einzulegen. Mit 26 Toren und 23 Assists ist Kolnik hinter Tony Salmelainen der zweitbeste Skorer der in der Rangliste zweitklassierten Genfer.