Olympische Spiele

Kremlchef fordert Konsequenzen

Dimitri Medwedew ist über Russlands Abschneiden in Vancouver enttäuscht

Dimitri Medwedew ist über Russlands Abschneiden in Vancouver enttäuscht

Die schlechtesten Olympischen Winterspiele in der Geschichte Russlands sollen nicht ohne Konsequenzen bleiben. Kremlchef Dimitri Medwedew forderte den Rücktritt aller für die Vorbereitung zuständiger Personen.

"Wenn sie nicht von selbst gehen, helfen wir gerne nach", sagte Russlands Präsident, der die Funktionäre mit "vollgefressenen Katern" verglich. Unter Abgeordneten wurden auch Stimmen laut, die die Rücktritte von Sportminister Witali Mutko und des Chef des Nationalen Olympische Komitees, Leonid Tjagatschjow, forderten.

In Vancouver landete Russland im Medaillenspiegel nur auf Platz elf. Die Zahl von 15 Medaillen, darunter dreimal Gold, entsprach etwa der Hälfte dessen, was sich die Russen vorgenommen hatten. In vier Jahren trägt Russland im Schwarzmeer-Kurort Sotschi die nächsten Olympischen Winterspiele aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1