Allein das Ergebnis mit vier Runden zwischen 69 und 71 Schlägen weist darauf hin, dass der 42-jährige Superstar auf hohem Niveau zu einer Konstanz findet. In den letzten vier Jahren konnte er wegen verschiedener Verletzungen und Operationen kaum jemals schmerzfrei und unbelastet spielen, vor allem nicht während längerer Zeit.

"Ich bin sehr glücklich über die Art, wie ich hier die ganze Woche spielen konnte", sagte Woods nach dem mit 6,6 Millionen Dollar dotierten Turnier der US PGA Tour in Florida. "Ich bekam mehr und mehr das Gefühl für das richtige Turniergolf." Es ist für ihn auch klar, dass er noch eine Reihe von Turnierstarts benötigen wird, bis er wieder dorthin zurückkehren kann, wo er als 14-facher Gewinner von Majorturnieren war.

Bis zum US Masters im Augusta, dem ersten Majorturnier des Jahres, dauert es knapp sechs Wochen. "Ich baue mich jetzt für den April auf", sagte Woods. Als ehemaliger (und vierfacher) Sieger hat Woods in Augusta ein lebenslanges Startrecht. Er will aber nicht nur ein eingeladener Spieler sein, sondern einer, der am wichtigsten Turnier um den Sieg mitspielt.