Ski alpin

Kombi-Double in Beaver: Janka vor Défago

Carlo Janka

Carlo Janka

Carlo Janka gewinnt die Super-Kombination in Beaver Creek vor Teamkollege Didier Défago und übernimmt die Führung im Gesamtweltcup.

Fünftes Männer-Rennen des Winters, dritter Schweizer Sieg: Nach Didier Cuche in Sölden und Lake Louise stand in Beaver Creek der zweite Weltmeister im Schweizer Team zuoberst auf dem Podest. Carlo Janka gewann die Super-Kombination 0,43 Sekunden vor seinem Teamkollegen Didier Défago und 0,49 Sekunden vor dem Kroaten Natko Zrncic-Dim. Der Bündner feierte den dritten Weltcupsieg seiner Karriere, nachdem er im Winter seines Durchbruchs den Riesenslalom von Val d'Isère sowie die Super-Kombination von Wengen für sich entschieden hatte.

Janka hatte in der letzten Saison auch die kleine Kristallkugel für den 1. Rang im Disziplinen-Weltcup gewonnen. Dabei mag er die Super-Kombination gar nicht sonderlich. Janka hat sich in seiner trockenen Art schon wiederholt eher abschätzig über die Super-Kombination geäussert.

Die Grundlage für seinen Erfolg legte Janka in der Abfahrt, als nur die beiden Didiers Défago und Cuche schneller waren. Patrick Küng, der im Slalom wie Kitzbühel-Kombinationssieger Silvan Zurbriggen ausschied, hatte dafür gesorgt, dass an der Spitze des Zwischenklassements gleich vier Swiss-Ski-Fahrer auftauchten.

Neben Janka, der seine Fortschritte im Slalom eindrücklich bestätigte, kamen auch Défago und Cuche überraschend gut mit den kurzen Latten zurecht. Défago erreichte sogar seinen ersten Weltcup-Podestplatz in dieser Disziplin, nachdem ihm vor vier Jahren in Val d'Isère ein Sieg wegen marginal zu hoher Bindungsplatte aberkannt worden war. Didier Cuche sammelte als 18. wertvolle Punkte für den Gesamtweltcup. Sandra Viletta belegte als drittbester Schweizer den 10. Rang, Beat Feuz überzeugte als 16. ebenfalls.

Schlussklassement: 1. Carlo Janka (Sz) 2:32,26. 2. Didier Défago (Sz) 0,43 zurück. 3. Natko Zrncic-Dim (Kro) 0,49. 4. Jean-Baptiste Grange (Fr) 0,57. 5. Romed Baumann (Ö) 0,66. 6. Aksel Lund Svindal (No) 0,70. 7. Benjamin Raich (Ö) 0,78. 8. Julien Lizeroux (Fr) 0,93. 9. Lars Elton Myhre (No) 1,35. 10. Sandro Viletta (Sz) 1,63.

11. Kjetil Jansrud (No) 1,64. 12. Werner Heel (It) 1,83. 13. Christof Innerhofer (It) 1,97. 14. Thomas Mermillod Blondin (Fr) 2,05. 15. Markus Larsson (Sd) 2,36. 16. Beat Feuz (Sz) 2,63. 17. Johan Clarey (Fr) 2,83. 18. Didier Cuche (Sz) 3,01. 19. Andrew Weibrecht (USA) 3,06. 20. Joachim Puchner (Ö) 3,12.

21. Sébastien Pichot (Fr) 3,30. 22. Felix Neureuther (De) 3,35. 23. Stefan Thanei (It) 3,45. 24. Manfred Mölgg (It) 3,63. 25. Alexander Horoschilow (Russ) 4,38. 26. Dominik Paris (It) 4,99. 27. Stephan Keppler (De) 6,31. 28. Andrej Krizaj (Sln) 6,47. 29. Gasper Markic (Sln) 6,79. 30. Ivan Ratkic (Kro) 6,80.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1