Innerhalb von 57 Sekunden handelte sich der Meister gegen die effizienten Lions einen 0:2-Rückstand (17.) ein. Ryan Gardner schlenzte den Puck ins Lattenkreuz, ehe Thibaut Monnet ein Break mit dem perfekten Dribbling abschloss.

Von der temporären Spannung nach Donatis 1:2 liess sich das beste Klubteam Europas nicht beeindrucken. Und als Grossmann einen Schuss von Rückkehrer Alexej Krutow, der zum ersten Mal seit der Sommerpause zum Einsatz kam, ins eigene Tor abfälschte (38.), kontrollierten die Zürcher den Titelträger im letzten Drittel vollends. Es blieb ihnen gar Zeit und Musse für ein herrliches viertes Tor: Wichser lancierte Jean-Guy Trudel, der den Puck präzis in den Winkel hob.

Davos - ZSC Lions 1:4 (0:2, 1:1, 0:1).

Vaillant Arena. - 4378 Zuschauer. - SR Kurmann, Kehrli/Kohler. - Tore: 16. Gardner (Trudel, Wichser) 0:1. 17. Monnet (Pittis) 0:2. 33. Donati (Grossmann) 1:2. 38. Krutow (Stoffel, Kamber) 1:3. 45. Trudel (Wichser, Gardner) 1:4. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen den ZSC.

Davos: Genoni; Stoop, Forster; Ramholt, Back; Jan von Arx, Grossmann; Untersander; Sciaroni, Reto von Arx, Dino Wieser; Widing, Marha, Taticek; Guggisberg, Rizzi, Bürgler; Marc Wieser, Carbis, Salmonsson; Donati.

ZSC Lions: Flüeler; Müller, Suchy; Schnyder, Seger; Geering, Stoffel; Gardner, Wichser, Trudel; Bärtschi, Pittis, Monnet; Bastl, Alston, Sejna; Grauwiler, Kamber, Krutow.

Bemerkungen: HCD ohne Joggi (gesperrt), Gianola (Rücktrit), Daigle (Transfer zu den SCL Tigers), ZSC ohne Sulander, Bühler, Schelling (alle verletzt). 15. Pfostenschuss von Sciaroni. 26. Timeout HCD. 48. Guggisberg verletzt ausgeschieden.